Preis für Anrainerstrom sinkt

Jacobsdorf, den 29. November 2017: Der Strompreis sinkt in Jacobsdorf: Um 1,5 Euro-Cent pro Kilowattstunde wird 2018 der Preis für den Anrainerstrom gesenkt.

Gute Nachrichten für Anrainerstrombezieher in der Gemeinde Jacobsdorf: Erstmals seit Bestehen des Anrainertarifs gibt es jetzt eine Preissenkung. Die Naturstrom-Tochter Grünstromwerk, mit der die MLK-Windparks den Anrainerstromtarif realisieren, senkt den Verbrauchspreis für 2018 um 1,5 Euro-Cent auf 28,49 ct/kWh. Das sind bei einem Verbrauch von 4.000 Kilowattstunden immerhin 60,00 Euro, die jährlich eingespart werden.

Der neue Verbrauchspreis gilt ab dem 1. Januar 2018. Jacobsdorfer Haushalte, die den Anrainertarif bereits beziehen oder sich jetzt dafür entscheiden, erhalten Ökostrom das ganze Jahr zum neuen Verbrauchspreis. Hintergrund sind die gefallenen Netzgebühren, die der Energieversorger an den regionalen Netzbetreiber abführen muss.

______

Die MLK-Gruppe gehört mit 500 installierten Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 600 Megawatt zu den erfahrensten Projektentwicklern in Deutschland. Heute ist die MLK-Gruppe vor allem in Brandenburg tätig und damit zu einem gewichtigen Gewerbesteuerzahler in der Gemeinde Jacobsdorf geworden. Die MLK-Gruppe arbeitet intensiv an der ökologisch nachhaltigen Energieerzeugung und der Energiewende. Der Sitz der meisten MLK-Unternehmen befindet sich in Jacobsdorf, Brandenburg.

Pressekontakt:

MLK Windparks
Prof. Dr. Walter Delabar
Lichtenberger Weg 4
15236 Jacobsdorf OT Sieversdorf

Telefon: 0171-417 66 50
E-Mail: w.delabar@rez-windparks.de


Neuer Sozialtarif der MLK macht Ökostrom noch billiger

Jacobsdorf, den 29.11.2017: Schon länger verringert die MLK in der Gemeinde Jacobsdorf die Stromkosten von Anrainern ihrer Windparks. Dank eines neuen Sozialtarifs wird es für kinderreiche Familien, Hartz-IV-Empfänger und Geringverdiener ab 2018 sogar noch ein gutes Stück günstiger.

Um satte 180 Euro pro Jahr werden Haushalte, die den Sozialtarif der MLK wählen können, künftig entlastet – bei gleichzeitiger Versorgung mit Ökostrom.

 

Seit einigen Jahren bietet die MLK mit dem Anrainertarif eine attraktive Möglichkeit für Haushalte und kleine Gewerbetreibende in der Gemeinde Jacobsdorf, die Stromkosten zu senken und zugleich Ökostrom zu beziehen. Dazu muss lediglich ein Ökostromtarif der Naturstrom-Tochter Grünstromwerk gewählt werden. Die Windparks verringern die jährlichen Kosten dann um 120 Euro.

 

Mit dem neuen Sozialtarif, der ab dem 1. Januar 2018 in Kraft tritt, gibt es für Familien mit mindestens drei Kindern im Haushalt, für Hartz-IV-Empfänger (ALG II) und für Personen mit geringem Einkommen noch einmal zusätzlich 60 Euro jährlich.

 

Damit konkurriert der Sozialtarif mit Billigstromanbietern – bietet aber die Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Quellen. Grüner Strom wird auf diese Weise auch für sozial schwächere Haushalte eine sinnvolle Option.

 

Eine weitere gute Nachricht für jetzige und künftige Bezieher des Anrainerstroms in Jacobsdorf: 2018 sinkt der Strompreis um 1,5 Cent auf 28,49 Cent pro Kilowattstunde. Möglich wird dies durch fallende Netzgebühren. Der neue Verbrauchspreis gilt für das gesamte Jahr.

 

______

 

Die MLK-Gruppe gehört mit 500 installierten Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 600 Megawatt zu den erfahrensten Projektentwicklern in Deutschland. Heute ist die MLK-Gruppe vor allem in Brandenburg tätig und damit zu einem gewichtigen Gewerbesteuerzahler in der Gemeinde Jacobsdorf geworden. Die MLK-Gruppe arbeitet intensiv an der ökologisch nachhaltigen Energieerzeugung und der Energiewende. Der Sitz der meisten MLK-Unternehmen befindet sich in Jacobsdorf, Brandenburg.

 

Pressekontakt:

MLK Windparks
Prof. Dr. Walter Delabar
Lichtenberger Weg 4
15236 Jacobsdorf OT Sieversdorf

Telefon: 0171-417 66 50
E-Mail: w.delabar@rez-windparks.de


Buntes Programm und viele Besucher: Einweihung des Windparks Odervorland

Jacobsdorf, den 27.10.2017: Seit kurzem ist der erneuerte Windpark Jacobsdorf bei Frankfurt (Oder) wieder am Netz. Zum erfolgreichen Abschluss des Repowering-Projekts lud die MLK zu einem abwechslungsreichen Einweihungsfest. Rund 300 Partner, Anwohner und Interessierte folgten der Einladung.

Eine ordentliche Portion aus der Gulaschkanone, eine Besichtigung der neu errichteten Windenergieanlagen, beherztes Austoben auf der Hüpfburg und zum Abschluss ein kleiner Tanz zu Live-Musik? Auf dem Eröffnungsfest der MLK am 20. Oktober 2017 war das alles möglich!

 

Blick auf das Windfeld Jacobsdorf, das von der MLK seit 2005 entwickelt wurde. Foto: Hendrik Allhoff-Cramer

 

Auf der Festwiese vor den neuen Büroräumen der MLK im Ortsteil  Sieversdorf wurde extra ein großes Festzelt aufgebaut. Die MLK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter reichten Sekt zum Empfang. Später gab es Kaffee und Kuchen und einiges zum Thema erneuerbare Energien zu erfahren – samt Dia-Show und Give-aways. Zur Verpflegung wurde mittags Gulasch und abends Wildschein und Thüringer Rostbratwurst serviert.

Mutige konnten sich mit einem Ballon am Kran in luftige Höhen ziehen lassen. Noch höher ging es bei den Fahrten zum Windpark und der Besteigung der neu errichten Anlagen. Über den ganzen Tag gab es interessante Vorträge zu Themen aus der Welt der erneuerbaren Energien – wie etwa zur Planung eines Windparkprojekts, zu archäologischen Untersuchungen rund um den Windpark Odervorland oder zu Beteiligungsmodellen für Bürger.

 

Informationen und Vorträge im Bürogebäude der MLK. Geschäftsführer Heinrich Lohmann berichtete von der Geschichte des Repoweringprojektes Jacobsdorf. Foto: Patrick Lauermann

 

Auch für die jungen Gäste gab es einiges zu erleben: Im Kinderzelt galt es Windräder zu basteln und zu malen und in der Hüpfburg munter zu springen.

Ab 18 Uhr sorgte die Band „Männersache“ für einen stimmungsvollen Ausklang eines abwechslungsreichen Tages.

 

In luftige Höhen ging es für die Mutigen unter den Besuchern. Aus dem MLK-Ballon wurde ein guter Überblick über das Windfeld bei Jacobsdorf geboten. Foto: Patrick Lauermann

______

Die MLK-Gruppe gehört mit 500 installierten Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 600 Megawatt zu den erfahrensten Projektentwicklern in Deutschland. Heute ist die MLK-Gruppe vor allem in Brandenburg tätig. Die MLK-Gruppe arbeitet intensiv an der ökologisch nachhaltigen Energieerzeugung und der Energiewende.

(1.888 Zeichen)

Pressekontakt:

MLK Windparks
Prof. Dr. Walter Delabar

Lichtenberger Weg 4

15236 Jacobsdorf OT Sieversdorf
Telefon: 0171-417 66 50

E-Mail: w.delabar@rez-windparks.de