Geschichte

… wenn Erfahrung ran soll.

Die Geschichte der MLK-Gruppe reicht weit in die Vergangenheit. Unsere Mitarbeiter verantworten in verschiedenen Ländern Europas knapp 500 installierte Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 600 Megawatt. Heute ist die MLK-Gruppe vor allem in Deutschland, insbesondere in Brandenburg tätig.

1989: Heinrich Lohmann erstmals in der Windbranche tätig
(MLK Gesellschafter; Windmessungen und Consulting)

1994 bis 1998: Errichtung der ersten Windparks in NRW;
40 Windenergieanlagen (WEA) mit einer Gesamtleistung von 33,5 MW

1999: erste internationale Windparkentwicklungen (Griechenland, Kroatien, Spanien),
Errichtung von 7 Windparks mit 15 WEA und 13,4 MW Gesamtleistung in Deutschland

2000: Errichtung von 14 Windparks mit 42 WEA und einer
Gesamtleistung von 45 MW in Deutschland (NRW, Rheinland-Pfalz, Eifel, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt)

2002: erster Windpark in Spanien mit 132 WEA und einer Gesamtleistung von 99 MW (Verkauf an Finanzinvestor International). Errichtung von 8 Windparks mit 41 WEA bei einer Gesamtleistung von 60 MW in Deutschland (NRW, Eifel, Sachsen-Anhalt)

2003: Realisierung von 5 Windparks mit 22 WEA bei einer Gesamtleistung von 28 MW in Deutschland (NRW, Eifel, Sachsen-Anhalt)

2004: Realisierung von 2 Windparks mit 19 WEA und einer Gesamtleistung von 35 MW in Deutschland

2005: Gründung der MLK Gruppe, Fokussierung auf Standorte in Brandenburg

2007: Realisierung von 2 Windparks mit 14 WEA und 42 MW in Griechenland (Verkauf an Finanzinvestor International). Erster Windpark unter der Flagge der MLK Gruppe mit 2 WEA und 4,6 MW in Odervorland/Brandenburg überwiegend im Eigenbestand

2008: Realisierung von 1 Windpark mit 3 WEA und 6 MW in Odervorland/Brandenburg, überwiegend im Eigenbestand

2009/10: Realisierung von 2 Windparks mit 25 WEA und 50 MW im Spreewald/Brandenburg (Verkauf an Finanzinvestor international)

2012: Erweiterung des Windparks Odervorland/Brandenburg um 6 WEA mit 12 MW überwiegend im Eigenbestand

2013: Entwicklung des Anwohnertarifs

2014: Realisierung von 1 Windpark mit 6 WEA und 19,2 MW in der Uckermark/Brandenburg (Repowering) und Erweiterung des Windparks Odervorland/Brandenburg um 7 WEA mit 16,6 MW (Repowering), Betrieb im Eigenbestand

2015: Realisierung von 1 Windpark mit 4 WEA und 13,2 MW in der Uckermark/Brandenburg (Repowering), Betrieb überwiegend im Eigenbestand

2016: Realisierung von 1 Windpark mit 16 WEA und 52,8 MW in Odervorland/Brandenburg (Repowering), überwiegend im Eigenbestand und Realisierung von 1 WEA mit 3,4 MW in der Uckermark/Brandenburg, Betrieb im Eigenbestand