MLK trommelt für die Windenergie

Jacobsdorf, den 26. Juli 2019: Es gibt gute Argumente dafür, auf Windenergie zu setzen. Rund um die Windpark Grünow der MLK kann man ab sofort einige davon lesen. Die MLK beteiligt sich damit an der Kampagne „DIE WINDKRAFT – Energie von hier“ vom Bundesverband WindEnergie (BWE).

Dass von Windparkprojekten nicht nur Investoren und Anlageneigentümer profitieren, ist bei der MLK nichts Neues. Schließlich zeigt der Windpark-Projektierer mit Anrainerstrom, einer grünen Spareinlage und Patenschaften für soziale Einrichtungen auf verschiedenartige Weise, wie die Bevölkerung vor Ort einbezogen werden kann. Doch auch darüber hinaus sind Windenergieprojekte für Bürgerinnen und Bürger, Gemeinden und ganze Regionen ein Gewinn.

 

Damit möglichst vielen diese positiven Auswirkungen bewusst wird, beteiligt sich die MLK nun an einer Kampagne des BWE. Mit „DIE WINDKRAFT – Energie von hier“ und zahlreichen Plakatmotiven möchte der Verband über die vielen Argumente für Windenergie aufklären. So stärkt sie unter anderem ländliche Gebiete, bietet zahlreiche Arbeitsplätze und fördert den Klima- und Naturschutz. Von vielen dieser Vorteile kann man nun auf Plakaten lesen – so auch beim MLK-Windpark Grünow.

Die Windenergie Kampagne Grünow

Vor dem Windpark Grünow in Prenzlau wirbt die MLK nun für die Windenergie

Ziel ist es einerseits, die Akzeptanz für Windparkprojekte vor Ort zu stärken. Denn diese stoßen noch immer häufig auf Widerstand in der Bevölkerung und verzögern damit die Umsetzung. Andererseits soll die Politik dazu bewegt werden, bessere Rahmenbedingungen für den Windenergieausbau zu schaffen. Denn nur so sind die Ziele der Energiewende zu erreichen.