MOZ berichtet über günstigen Anrainerstrom der MLK

Jacobsdorf, den 19. Januar 2018: In einem am 17. Januar 2018 erschienenen Artikel veranschaulicht die Märkische Oderzeitung die Sparmöglichkeiten für Bürger der Gemeinde Jacobsdorf: Mit dem Anrainertarif der MLK können diese ihre Stromkosten niedrig halten – bei gleichzeitiger Versorgung mit Ökostrom.

Mittlerweile beziehen mehr als 30 Haushalte in der Gemeinde günstigen Strom aus erneuerbaren Quellen, so berichtet die MOZ. Dabei sparen sie 120 Euro pro Jahr, weil sie sich für den Anrainertarif entschieden haben. Geringverdiener unter einem Einkommen von 773 Euro, sozial schwache und kinderreiche Familien (ab 3 Kinder) erhalten zudem einen Pauschalzuschuss von noch mal 60 Euro im Jahr.

 

Entwickelt hat den Anrainertarif die MLK. „Alle sollen etwas von den Windenergieanlagen haben, auch die Anwohner“, wird MLK-Geschäftsführer Heinrich Lohmann zitiert. Hierfür arbeitet das Unternehmen mit Grünstromwerk zusammen. Die Naturstrom-Tochter sorgt für die Stromlieferung, die MLK-Windparks verringern die Kosten für die Bürger.

 

Bei rund 900 Haushalten in der Gemeinde ist die Nachfrage noch ausbaubar. Viele scheuten das Prozedere des Stromanbieterwechsels. Doch hierfür steht MLK-Mitarbeiterin Liane Steinborn Interessierten zur Seite.

 

Weiter wird über das umfassende Engagement der MLK in der Gemeinde berichtet: Wege, Straßen und Gebäude wurden mit Unterstützung des Unternehmens gebaut oder saniert. Hierfür wurden rund 180.000 Euro eingesetzt. Vereine, Kindergärten und soziale Projekte erhielten Zuwendungen von rund 40.000 Euro. Darüber hinaus zahlt die MLK Pacht und ist ein wichtiger Gewerbesteuerzahler. Auch in Zukunft rechnet das Unternehmen hier mit etwa 100.000 Euro pro Jahr – Tendenz steigend.

 

Insgesamt betreibt die MLK 33 Windenergieanlagen in unmittelbarer Umgebung von Jacobsdorf. Im vergangenen Herbst wurde ein umfassendes Repowering fertiggestellt.